Samstag, 19. August 2017

Rezension "Auf immer gejagt 1"




Preis: € 19,99 [D]
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Reihe: 1. Band einer Trilogie
Verlag: Carlsen

Klappentext:  Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.
 


 
Die Geschichte
 
Erst vor kurzem habe ich eine Reihe bzw. Trilogie beendet und nun beginne ich schon wieder mit der nächsten. xD Ich liebe es einfach neue Bücher anzufangen und gleichzeitig ist es immer ein tolles Gefühl eine Geschichte zu beenden. Das erklärt dann wohl auch meine vielen angefangenen Reihen. ;) Ich habe mich jedenfalls sehr auf dieses Buch gefreut, denn ich mag Geschichten die im Wald spielen - frei von Handys und sonstigem technischen Zeugs. Ich gehe auch voll gerne im Wald spazieren, um abzuschalten und einfach mal dem Alltag zu entfliehen. Aus diesem Grund war ich sehr gespannt, ob es mich wieder in eine tolle Fantasywelt entführen kann. Und ja, das konnte es! Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht und ich konnte mir sofort alles bildlich vorstellen. Ich fand es toll, dass die Geschichte gleich zu Beginn spannend war, denn wir begleiten hier Tessa, deren Vater ermordet wurde und die nun kurz davor steht alles zu verlieren. Sie muss den angeblichen Mörder ihres Vaters finden, der zu allem Überfluss auch noch ihr bester Freund aus Kindertagen zu sein scheint. Den Aspekt fand ich recht spannend, wobei sich für mich die Suche nach ihm ein wenig gezogen hat. Hinzu kam, dass Tessa damals ohne ein Wort von Cohen verlassen wurde, was sehr oft zur Sprache kam und für mich anfangs keinen Sinn ergeben hat. Es hat mich ein bisschen genervt, dass die beiden sich nicht einfach ausgesprochen haben, aber zum Schluss versteht man warum das so war. Hier werde ich natürlich nichts verraten, aber mir hat die Wendung sehr gut gefallen, weshalb ich dem Buch dann letztendlich doch die volle Punktzahl gegeben habe. Natürlich waren ein paar Dinge schon vorhersehbar, doch ich finde, dass einem der Umfang der Geschichte erst zur Mitte hin bewusst wird. Gerade das Ende deutet auf einen spannenden 2. Band hin, auf den ich mich schon sehr freue.
 
Die Charaktere

Ich mochte Tessa als Protagonistin ganz gerne. Zwar gehört sie jetzt nicht zu meinen absoluten Lieblingscharakteren und manchmal hat es mich auch gestört, dass sie ein paar Dinge nicht sofort angesprochen hat, aber ich mochte ihre liebenswerte Art. Ich fand es auch bemerkenswert wie sie sich im Wald zurechtgefunden und nicht aufgegeben hat. Über die anderen Charaktere möchte ich nicht zu viel verraten, aber es sind ein paar interessante Personen dabei. Es gab dort auch einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Der Schreibstil

Den Schreibstil fand ich wirklich toll und vor allem war er angenehm zu lesen. Der Wald und generell die Welt wird wirklich schön beschrieben, sodass man das Gefühl hat, selbst auf diesem Abenteuer mit dabei zu sein.

Fazit

Ich habe wirklich lange zwischen 4 und 5 Punkten geschwankt, aber letztendlich hat das Buch die bessere Bewertung verdient, weil es wirklich viele überraschende Wendungen parat hielt. Hinzu kommt die tolle Reise durch den Wald, mit der die Autorin eine schöne und spannende Atmosphäre geschaffen hat. Wer gerne Abenteuerreisen mit einen Hauch Fantasy mag, der ist hier auf jeden Fall richtig.


Montag, 14. August 2017

Neuzugänge Bücher (Juli 2017)

Im Juni habe ich ja ziemlich viele Bücher gekauft, weshalb es auch zwei Neuzugänge-Beiträge gab und auch im Juli konnte ich an ein paar Schätzen nicht vorbeigehen. Aktuell sieht das ganz anders aus und ich scheine endlich mal mehr zu lesen als zu kaufen. Es kann natürlich auch daran liegen, dass es im Moment nicht so viele tolle neue Bücher gibt, aber ich versuche mich tatsächlich nur auf die Fortsetzungen zu beschränken. Damit baue ich meinen SUB zwar nur minimal ab, doch das ist immerhin ein Fortschritt und ich hoffe sehr, dass ich das erstmal so beibehalten kann.
 
 
 
Das Herz des Verräters, Band 2 von Mary E. Pearson: Dies ist ein 2. Band und obwohl ich noch nicht den Vorgänger gelesen habe, wollte ich es schon mal im Regal stehen haben. So kann ich es bei Gelegenheit in einem Rutsch durchlesen. Zwar habe ich jetzt von vielen gehört, dass der 2. Band nicht mehr ganz so gut sein soll, aber davon lasse ich mich jetzt mal nicht beeinflussen.
 
Nachtblumen von Carina Bartsch: Nachdem mir damals Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter von dieser Autorin so gut gefallen hat, musste ich ihr neustes Werk direkt mitnehmen. Das soll zwar von der Geschichte her ganz anders sein, aber irgendwie hat es mich trotzdem angesprochen.
 
 
Feel again, Band 3 von Mona Kasten: Der 3. und letzte Band der Again-Trilogie von Mona Kasten durfte natürlich auch nicht in meinem Regal fehlen. Ich muss Trilogien oder Reihen - wenn möglich - immer vollständig im Regal stehen haben. Das sieht einfach schöner aus und ich kann jederzeit danach greifen.
 
Der letzte erste Blick, Band 1 von Bianca Iosivoni: Von dieser Autorin habe ich schon zwei E-Books gelesen, die mir damals so mittelmäßig gefallen haben. Da diese Geschichte so ähnlich sein soll wie die Geschichten von Mona Kasten, wollte ich es noch mal mit der Autorin versuchen und habe mir diesmal die Printausgabe zugelegt.
 

Green-Mountain, Band 1-2 von Marie Force: Und wieder habe ich mir eine neue Reihe zugelegt, von der es wirklich jede Menge Fortsetzungsbände gibt. Ein wenig bescheuert ist das schon, aber die Bücher haben mich einfach von Anfang an in ihren Bann gezogen. Es klingt einfach nach einer richtig idyllischen Geschichte und scheint vor allem erwachsener zu sein als diese ganzen New-Adult-Romane. Ja, ich werde alt. xD
 
 
 



Montag, 7. August 2017

Rezension "Begin Again 1"




Preis: € 12,00 [D]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 496
Altersempfehlung: ab ca. 14
Meine Wertung: ♥ ♥ ♥
Reihe: 1. Band einer Trilogie
Verlag: LYX

Klappentext: Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen.
 


Die Geschichte

Und wieder habe ich einen New Adult-Roman gelesen, den ich euch heute vorstellen möchte. Es geht um "Begin Again" von Mona Kasten, welches bestimmt viele Leseratten kennen dürften. Aufmerksam auf die Autorin wurde ich durch Youtube, denn Mona hat dort regelmäßig Büchervideos gedreht und schließlich auch ihre Bücher angekündigt. Ihre ersten Geschichten hat sie selbst veröffentlich und dann bekam sie mit diesem Roman einen Verlag. Das hat mich sehr gefreut und zeigt, dass jeder es schaffen kann Autor/in zu werden. Natürlich steckt dahinter viel Arbeit und mit Sicherheit dauert es bei einigen viel länger, aber Mona hat es eben geschafft und das hat mich neugierig gemacht. Das Buch habe ich mir daher schon Anfang des Jahres zugelegt und jetzt wollte ich es endlich lesen. Da viele - bzw. die meisten - sehr von dieser Trilogie begeistert sind, waren meine Erwartungen natürlich dementsprechend hoch - zu hoch! Es tut mir sehr leid das jetzt sagen zu müssen, aber mir hat das Buch nur mittelmäßig gefallen und mich daher sehr enttäuscht. Es ist ein bisschen vergleichbar mit "Paper Princess" (also nicht der Inhalt, sondern meine Erwartungshaltung), denn auch dort hatte ich mich auf den großen Hype verlassen. Zwar haben wir hier eine viel normalere Geschichte, die wenig Angriffsfläche bietet und bessere Charaktere besitzt, aber das war genau der Punkt, der mir irgendwann nicht mehr gefallen hat. Es war mir zu normal, zu lieb und auch ehrlich gesagt zu langweilig. Es passierte in diesem Buch einfach lange Zeit so gut wie nichts, obwohl es natürlich Andeutungen auf die Gefühle zwischen Allie und Kaden gibt und auf deren Vergangenheiten. Zwischendurch wurde es dann sogar mal interessant, aber das hielt nie lange an und schon befanden wir uns wieder in einer friedvollen Geschichte, die leider sehr vor sich hinplätschert. Ich weiß, das klingt hart, aber ich möchte einfach ehrlich sein und niemanden anlügen. Ganz so schlecht war es ja dann auch nicht, sonst hätte es keine 3 Punkte von mir bekommen. Mir ist halt nur aufgefallen, dass ich an gehypten Büchern mittlerweile mit zu hohen Erwartungen herangehe. Hinzu kam, dass ich während des Lesens irgendwie keine Lust mehr auf eine Liebesgeschichte hatte, was vermutlich ebenfalls für negative Gefühle sorgte. Deshalb werde ich den 2. Band auch erst lesen, wenn ich wirklich Lust auf New Adult habe. Dieser soll ja sogar noch besser sein als sein Vorgänger und ehrlich gesagt bin ich auch ein wenig gespannt auf die Geschichte von Dawn und Spencer, die übrigens die besten Freunde von Allie und Kaden aus dem 1. Band sind.

Die Charaktere

Was mir an dem Buch gut gefallen hat, waren die Charaktere. Es ist eine wirklich sympathische Clique, die Mona da erschaffen hat. Ich konnte mich gut mit ihnen identifizieren, denn sie könnten praktisch die hilfsbereiten Freunde von nebenan sein. Allerdings fehlten mir ein paar Ecken und Kanten, denn ich kann sagen, dass es so harmonisch nicht immer in einer großen Gruppe zugeht. Vielleicht erfährt man ja im 2. Band ein wenig mehr über die Freundschaften und über die Macken der einzelnen Charaktere. Allie und Kaden - um die es in diesem Band geht - mochte ich ebenfalls gerne, obwohl ich Kaden jetzt nicht unbedingt dieses Bad Boy Image abgekauft habe. Er war für mich mehr ein Softie, aber das fand ich nicht schlimm. Mit Allie konnte man sich auch sofort anfreunden und es war wirklich angenehm das Buch aus ihrer Sicht zu lesen.

Der Schreibstil

Den Schreibstil fand ich auch recht angenehm und er passte super zu diesem Genre. Zwischendrin hatte ich zwar mal das Gefühl, dass der Lesefluss unterbrochen war, aber das kann ehrlich gesagt auch an meiner Konzentration gelegen haben. Da möchte ich jetzt also gar nichts negatives sagen, sondern einfach mal schauen, ob und wie das so im 2. Band ist.

Fazit

"Begin Again" von Mona Kasten ist kein schlechtes Buch, nur muss man sich hier eben auf eine leichte Liebesgeschichte einstellen, die zwar Höhen und Tiefen durchlebt, aber im allgemein eher ruhig ist. Ich kann jedoch auch verstehen, dass es vielen gut gefällt, denn es besitzt wirklich wundervolle Charaktere, die man in sein Herz schließt. Vielleicht hätte es mir sogar besser gefallen, wenn ich mit weniger Erwartungen herangegangen und VORALLEM in der Stimmung für die Geschichte gewesen wäre. Deshalb werde ich an den 2. Band mit einer besseren Grundstimmung herangehen. Im übrigen kann ich das Buch wirklich gut für die jetzige Sommerzeit empfehlen.